Geschichte
Dreherei EMS

Die Marke Solingen – Synonym für höchste Qualität in der Metallindustrie.

Seit 1900 produzieren wir in der mittlerweile fünften Generation in der Klingenstadt Solingen.

Zusammen mit den Städten Remscheid und Wuppertal bildet die Klingenstadt das Bergische Städtedreieck, die größte metallverarbeitende Region im Herzen Europas.

In den Anfangsjahren produzierten wir für vor Ort ansässige Betriebe und die weltbekannte Solinger Schneidwarenindustrie, seit den sechziger und siebziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts verlagerte sich die Produktion zunehmend in Richtung Automobilindustrie.

Ständiges Streben nach präziser Fertigung, technischem Know-How und bestem Kundenservice zahlt sich aus.

Mittlerweile produzieren wir im zertifizierten Mehrschichtbetrieb Dreh- und Frästeile allerhöchster Güte.

Branchen wie Automotive, Elektrotechnik, Maschinenbau, Leuchtenindustrie, Rollenindustrie, Werkzeug- und Schneidwarenindustrie, Apparatebau und Hydraulik vertrauen hier unseren Kompetenzen – und das europaweit.

ernst-moll-soehne-solingen-geschichte

Gründung der Firma
Ernst Moll & Söhne

1900

Grundstückkauf und
Errichtung des ersten
Fabrikgebäudes

1908

Erweiterung der Betriebsräume

1912

Zerstörung der Produktionshalle
durch einen Großbrand

1942

Anmietung von Betriebsräumen in der Fahrradfabrik Patria WKC

1950

Wiederaufbau der
Produktionshalle

1945-1948

50-jähriges
Betriebsjubiläum
in den neuen
Betriebsräumen

1950

Druckvorlage
Werbeanzeige

1955

Automatensaal

1956

1969

Erweiterungsbau
an der Beethovenstraße

1978-1979

Umstellung auf
moderne
CNC-Fertigung

1990

Neubau Produktionsstätte
Mühlenstraße 19

2000-2001

Einzug in die neuen
Räumlichkeiten

2001

Bauphase
Hallenerweiterung

2014-2015

Fertigstellung

2015

Heute

2020